Aktuelle Nachrichten aus unserer Kirchengemeinde

Neuer Jugendreferent Korbinian Schmaus eingeführt

Die hauptamtliche Stelle für Kinder- und Jugendarbeit an der Kreuz-Christi-Kirche ist wieder besetzt:

Als Nachfolger von Diakon „Hossi“ Jaehnert ist der Religionspädagoge Korbinian Schmaus seit 1. September in Höhenkirchen tätig.

 

Am Sonntag, 23. September, wurde der 30-jährige gebürtige Münchner in der Kreuz-Christi-Kirche von Dekan Mathis Steinbauer und Kirchenrat Volker Lehmann feierlich in sein Amt eingeführt.

Schmaus, der zuletzt zwei Jahre lang in Memmingen seinen Vorbereitungsdienst absolvierte, soll sich um die vielfältige Kinder- und Jugendarbeit der Kreuz-Christi-Kirche kümmern. Gemeinsam mit dem großen Kreis von ehrenamtlichen Jugendleitern wird er Gruppen, Freizeiten, Ferienprogramme, Jugendgottesdienste und andere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche organisieren. Auch das bekannte jährliche Programmheft „Vogelwild“ gehört zu den Aufgaben auf seiner ersten „richtigen“ Stelle. Zur anderen Hälfte wird Schmaus Religionsunterricht erteilen, vor allem an der Erich-Kästner-Schule in Höhenkirchen. Deshalb war an der Einführung auch der Leiter des Schulreferats München und Oberbayern, Kirchenrat Volker Lehmann, beteiligt.

Der Kirchenvorstand und der Jugendausschuss hießen den neuen Jugendreferenten nach dem Einführungsgottesdienst mit einem Empfang im Gemeindezentrum willkommen.


 

Jugendliche aus Tansania zu Gast

Kreuz-Christi-Kirche feierte Partnerschaftssonntag

Besuch aus Afrika hatte die Kreuz-Christi-Kirche: Die Teilnehmer einer Jugendbegegnung zwischen Tansania und der Region München kamen zum Partnerschaftssonntag am 16. September. Sie feierten den Partnerschaftsgottesdienst unter Leitung von Prädikant Andreas Eckel mit und stellten sich zusammen mit ihren Münchner Gastgebern im Gottesdienst auch vor.

Im Gottesdienst unter dem Motto „Die Welt ist EIN Dorf“ rief Pfarrer Manfred Kurth als Gastprediger auf Deutsch und Kisuaheli dazu auf, Unterschiede im Glauben und Leben nicht als "unnormal" anzusehen, sondern sich mit dem Gegenüber darüber zu verständigen, warum der andere anders denkt und lebt als man es selbst gewohnt ist. Kurth koordiniert als Mitarbeiter von „Mission Eine Welt“ die Kontakte zwischen den Kirchengemeinden in Südbayern und ihren Partnern aus der lutherischen Kirche in Tansania.

Für die musikalische Gestaltung sorgte die Kirchenband der Kreuz-Christi-Kirche unter Leitung von Andreas Reppekus, unter anderem mit zwei schwungvollen afrikanischen Liedern.

 Viele Partnerschafts-Engagierte aus dem Münchner Südosten und Osten waren der Einladung der Höhenkirchener Beauftragten Angelika Dörr gefolgt und feierten den Gottesdienst als Gäste mit der Kreuz-Christi-Gemeinde mit.