Trauung

Zwei Menschen wollen sich einander versprechen, für ein ganzes gemeinsames Leben. Nach evangelischem Verständnis ist die Ehe zunächst ein "weltlich Ding": Die Brautleute selbst schließen vor Zeugen ihre Ehe, nicht die Kirche.

In der kirchlichen Trauung kommt ein Ehepaar vor Gott, um seinen Segen zu empfangen und einander ein dauerhaftes Zusammenleben im Geiste des Evangeliums zu versprechen, in guten wie in schweren Zeiten. Das schließt den Respekt vor dem Anderssein des anderen ebenso ein wie die Bereitschaft zur Vergebung. Die Trauung geschieht in Gegenwart von Menschen, die dem Ehepaar verbunden sind, seine Freude aneinander teilen und für das Paar beten möchten.

Die Kreuz-Christi-Kirche ist aufgrund ihrer Größe und Gestaltung für Trauungen sehr gut geeignet. Brautpaare, die unserer Gemeinde angehören, begleiten unsere Pfarrer jedoch auch zu anderen Kirchen, soweit es zeitlich möglich ist. Bei evangelisch-katholischen Paaren kann ein gemeinsamer Traugottesdienst in einer der Kirchen stattfinden.

Sollten Sie einer anderen Kirchengemeinde angehören, aber in der Kreuz-Christi-Kirche heiraten wollen, sprechen Sie bitte mit unserem Pfarramt.

Vergewissern Sie sich bitte, bevor Sie Ihre Trauung zu planen beginnen, wann dies in der Kirche und für unsere Pfarrer möglich ist! Wir enttäuschen Sie nämlich sehr ungern.

Nach der Terminabsprache lädt der betreffende Pfarrer Sie zu einem Kennenlerntermin ein, bei dem er mit Ihnen alle Fragen bespricht und Sie in die Gestaltungsmöglichkeiten des Traugottesdienstes einführt.